Warenkorb

(leer)

Entscheidungen in Sachen Pferderecht

22.03.2017: Hat die „Reitbeteiligung" Ansprüche gegenüber dem Pferdeeigentümer?

Hat die „Reitbeteiligung" Ansprüche gegenüber dem Pferdeeigentümer?

Wer mit dem Eigentümer eines Pferdes eine "Reitbeteiligung" vereinbart, hat den Vorteil, das Pferd nutzen zu dürfen, ohne für seine Anschaffung etwas investiert zu haben. Kommt er durch das Pferd zu Schaden, sollen ihm auch noch Schadensersatzansprüche gegenüber dem Eigentümer zustehen.

 

22.03.2017: Ist PSSM beim Westernreitpferd ein Mangel?

Ist PSSM beim Westernreitpferd ein Mangel?

Bei einem prozentual relativ geringen Anteil von American Quarterhorses wurde nach wissenschaftlichen Studien ein Gendefekt (PSSM) nachgewiesen. Dieser Beitrag widmet sich der Frage, ob beim Erwerb eines Reitpferdes ein solcher Befund als Mangel anzusehen ist.

 

24.01.2017: Tierhalterhaftung auch bei unberechtigter Nutzung eines Pferdes

Tierhalterhaftung auch bei unberechtigter Nutzung eines Pferdes

Gegenstand der rechtskundlichen Beiträge war bereits wiederholt die Tierhalterhaftung. Sie trifft den Halter eines aus Liebhaberei gehaltenen Pferdes völlig unabhängig von einem Verschulden. Mehr noch: Schadensersatzansprüche gegen den Halter kommen sogar dann in Betracht, wenn der verletzte Reiter das Pferd ohne Einverständnis des Eigentümers geritten hat!Der FallDie Klägerin eines vom Bundesgerichtshof (BGH) in dritter Instanz entschiedenen Rechtsstreites hatte in Abwesenheit des Pferdeeigentümers und -halters versucht, auf dessen Pferd zu steigen.

 

17.12.2016: PFERDEEINSTELLUNGSVERTRAG: Weidegang reine Gefälligkeit?

PFERDEEINSTELLUNGSVERTRAG: Weidegang reine Gefälligkeit?

Viele Betreiber von Pferde-Pensionsställen bieten die Weidenutzung für die eingestellten Pferde an, ohne diese Leistung gesondert zu berechnen. Dabei wird oftmals das spezielle Haftungsrisiko übersehen.Haftungsrisiko WeidegangDer Pferdeeinstellungsvertrag begründet für den Betreiber eines Pferde-Pensionsstalles viele Haftungsrisiken.

 

25.11.2016: So entschieden die Gerichte: Sofortige Minderung bei Arglist

So entschieden die Gerichte: Sofortige Minderung bei Arglist

Nicht selten scheitern Klagen auf Zahlung eines Minderungsbetrages oder auf Abwicklung eines Pferdekaufvertrages daran, dass dem Verkäufer nicht Gelegenheit zur Mängelbeseitigung gegeben wurde. Die so genannte Fristsetzung zur Nacherfüllung ist grundsätzlich auch beim Pferdekauf erforderlich.

 

04.11.2016: Reitunfall und Eigenverschulden

Reitunfall und Eigenverschulden

Die Tierhalterhaftung gilt grundsätzlich auch für einen Reiter, der durch ein bockendes oder durchgehendes Pferd verletzt wird. Dennoch gibt es nicht für jede Sturzverletzung Schadensersatz, wie der nachfolgend geschilderte Rechtsfall zeigt.Der SachverhaltDie Klägerin eines vorm OLG Hamm abschließend entschiedenen Rechtsstreites machte Schadensersatzansprüche geltend, nachdem sie von einem Pferd gestürzt war.

 

02.10.2016: Recht: Die Bierbezugsverpflichtung

Recht: Die Bierbezugsverpflichtung

Einige Reitervereine betreiben in eigener Regie ein Reiterstübchen. Um das überhaupt einrichten zu können, wird oftmals die Unter­stützung einer Brauerei in Anspruch genommen, die sich als Gegenleistung eine Getränkebezugsverpflichtung einräumen lässt.

 

02.09.2016: Tierarzthaftung - Behandlungsfehler durch Unterlassen?

Tierarzthaftung - Behandlungsfehler durch Unterlassen?

Wenn ein Pferd nach tierärztlicher Behandlung letztlich nicht zu retten ist, wird oft der Fehler gemacht, aus dem Verlust des Pferdes auf einen Behandlungsfehler des Tierarztes zu schließen. Der haftet aber nur, wenn ein Behandlungsfehler feststeht, der für den Tod des Pferdes ursächlich wurde.

 

26.07.2016: Beginn der Verjährungsfrist

Beginn der Verjährungsfrist

Die gesetzliche Verjährungsfrist für Ansprüche, die an Mängel des gekauften Pferdes anknüpfen, beträgt zwei Jahre. Sie beginnt mit dem Zeitpunkt der Übergabe. Dieser Beitrag befasst sich mit der Frage, was unter dem Übergabezeitpunkt zu verstehen ist.

 

23.06.2016: Pferdeeinstellungsvertrag

Pferdeeinstellungsvertrag

Haftung für Schäden an StalleinrichtungenIn Formularverträgen zur Pferdeeinstellung findet sich oft eine Bestimmung, wonach der Einsteller für Schäden an den Einrichtungen des Stalles haftet, die durch sein Pferd verursacht wurden. Der Einsteller verlässt sich darauf, dass seine Tierhalterhaftpflichtversicherung das Risiko übernimmt.

 

Login für Abonnenten



Registrieren
Passwort vergessen
Benutzernamen vergessen

 
Neu in unserer Fotogalerie:

Nächste Termine

31.03.2017 - 02.04.2017
Hallenturnier (SS) in Polzow
Ausschreibung zur Veranstaltung Hallenturnier (SS) 

31.03.2017 - 02.04.2017
Zierow DS in Zierow
Ausschreibung zur Veranstaltung Zierow DS 

02.04.2017
Hallen-Vielseitigkeit in Sanitz
Ausschreibung zur Veranstaltung Hallen-Vielseitigkeit  Zeitplan der Veranstaltung Hallen-Vielseitigkeit  Informationen zur Veranstaltung Hallen-Vielseitigkeit